Neuigkeiten aus dem Haus

An dieser Stelle möchten wir Sie über aktuelle Ereignisse in unserer Einrichtung informieren. Das Altenheim St. Elisabeth ist ein lebendiges Haus und es gibt das ganze Jahr interessante oder amüsante Aktionen – mit oder für unsere Bewohner, die Sie vielleicht interessieren.

Besuchsregeln in St. Elisabeth

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

angesichts der immer noch hohen Corona-Infektionszahlen in der Städteregion Aachen möchten wir Sie bitten, Ihre Besuche in unserer Einrichtung auf das notwendigste und die Besuche auf möglichst kurze Zeiträume zu beschränken. Dies dient dem Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner aber auch dem Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Außerdem müssen wir Sie darauf hinweisen, dass Sie unsere Einrichtung nur mit einem negativen Corona-Test betreten dürfen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Das gilt auch für Kinder, die zum Besuch mitkommen. In St. Elisabeth sind Tests für Besucher kostenlos möglich. Die Zeiten für die Testungen finden Sie hier auf der Homepage in der Infobox zu Corona.

Sie können aber auch eines der vielen Testzentren der Städteregion aufsuchen:
» Gesamtliste der Schnelltestmöglichkeiten der Städteregion

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

  • Besuchszeiten sind montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 18.45 Uhr, samstags von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr und sonntags von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr.
  • Bewohnerinnen und Bewohner dürfen von maximal fünf Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten im Innenraum Besuch erhalten.
  • Wir sind verpflichtet, ein Besuchsregister führen, bitte melden Sie sich vor Ihrem Besuch am Empfang. Dort wird ein Kurzscreening und eine Temperaturmessung durchgeführt. Bitte haben Sie Verständnis, dass kein Besuch erfolgen kann, sollten Sie grippeähnliche Krankheitssymptome und / oder eine Temperatur ab 37,5° C aufweisen. Bitte melden Sie sich am Ende Ihres Besuchs (unter der Woche bis 18.45 Uhr, am Wochenende bis 17.30 Uhr) wieder am Empfang ab. Es kann zu Wartezeiten kommen, bitte achten Sie hier auf Abstandsregeln.
  • Ein Besuch kann nur mit negativem Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, erfolgen. Auch Kinder, die zum Besuch mitkommen, müssen einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorweisen.
  • Im gesamten Haus gilt eine Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2) und ein Mindestabstand von 1,5 Metern, das gilt auch für die Aufzüge. Auf den Bewohnerzimmern dürfen die Masken abgelegt werden, sofern der Bewohner vollständig geimpft ist. Bitte vermeiden Sie den Kontakt zu weiteren Bewohnerinnen und Bewohnern, betreten und verlassen Sie die Einrichtung / das Bewohnerzimmer nur auf direktem Weg.
  • Vor dem Besuchskontakt muss eine gründliche Handdesinfektion erfolgen. Körperkontakt darf nur erfolgen, wenn alle Beteiligten – auch der Bewohner – einen Mund- und Nasenschutz tragen.
  • Besuch und Bewohner dürfen die Einrichtung verlassen, wenn sie sich an die Regelungen der Coronaschutz-Verordnung für den öffentlichen Bereich halten.

Wir bitten Sie, die Maßgaben zu befolgen und im Interesse Ihrer Angehörigen und unserer Mitarbeitenden auf den Infektionsschutz zu achten.

» Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
» Coronaschutzverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales


Fruchtig-süße Überraschung

Wochenlang haben die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheims St. Elisabeth Fragen aus dem „St. Elli Quiz“ beantwortet, haben dafür unter anderem gezählt wie viele Feuerlöscher im Haus sind und wie viele Bänke im Westpark stehen, haben sich die Brunnen in der Innenstadt angesehen und gerätselt, wie alt die vier Wohnbereichleitungen sind, wenn man deren Alter addiert. Jetzt ist das Quiz, das sich der Sozialdienst von St. Elisabeth überlegt und gemeinsam mit den Alltagsbegleitern umgesetzt hat, vorbei. Die Auswertung läuft, als „Belohnung“ gab es für die Bewohner nun aber schon einmal eine fruchtig-süße Überraschung: Herrliche Cocktails gemixt und serviert von Küchenchef Achim Schaumann.

Das Quiz war eine erste größere Aktion seit Beginn der Pandemie, die die Bewohner Corona-gerecht und doch gemeinsam durchführen konnten. Jeder Wohnbereich hat teilgenommen und mitgerätselt. Während große wohnbereichsübergreifende Veranstaltungen immer noch ausfallen müssen, war das Quiz eine spannende Abwechslung, die die Senioren sehr gerne wahrgenommen haben. Die meisten waren mit viel Elan dabei.

Cocktails

St. Leonhard grüßt St. Elisabeth

Nachdem sie schon Weihnachten zu Stift und Papier gegriffen hatten, um unseren Bewohnerinnen und Bewohnern Briefe und Karten zu schreiben, waren die Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums St. Leonhard wieder fleißig, dieses Mal dürfen sich die Bewohner über viele bunte Oster-Grüße freuen. Zahlreiche Briefe, Karten und Bilder haben unser Altenheim erreicht. Organisiert von Franziska Weber, Lehrerin am St. Leonhard, haben Schüler aus sämtlichen Jahrgangsstufen wieder mitgemacht. Sehr zur Freude der Senioren, für die diese kreativen und einfallsreichen Grüße etwas ganz Besonderes sind. Natürlich wird nun bald von St. Elisabeth ein Paket mit Briefen zurück an das St. Leonhard gehen. Denn die Bewohner möchten den Schülern auch gerne persönlich danken. Wer weiß, vielleicht entstehen auf diesem Weg noch echte Brieffreundschaften…

OStern 2021

Fettdonnerstag im Altenheim St. Elisabeth

Im Altenheim St. Elisabeth wird an Weiberfastnacht normalerweise immer kräftig gefeiert. In diesem Jahr ist aber natürlich alles anders. Aber ganz ausfallen muss Karneval deswegen nicht. Alle Bewohnerinnen und Bewohner haben heute Berliner und Quarkbällchen, die eine Aachener Bäckerei gesponsert hat, bekommen – und wer wollte, auch einen Eierlikör. Die Leckereien wurden auf den Wohnbereichen verteilt – ganz wie es den AHA-Regeln entspricht. Ein Lächeln hatten unsere Clowns trotzdem im Gesicht trotz Maske.

fett

Wechsel in der Verwaltungsleitung

Im Altenheim St. Elisabeth gibt es einen Wechsel in der Verwaltungsleitung. Nach fast 16 Jahren als Chefin der Verwaltung verabschiedet sich Gelinde Deil (links) in den Ruhestand. Die Stelle übernimmt Heike Meusel.

1991 hat Gerlinde Deil ihre Stelle in der Verwaltung von St. Elisabeth angetreten, 2005 übernahm sie die Leitung. Viel ist in dieser Zeit geschehen und vieles hat sich verändert, aber Frau Deil sei immer der sprichwörtliche Fels in der Brandung gewesen, wie Ralf Kaup, Geschäftsführer der ACD und selbst langjähriger Leiter des Altenheims St. Elisabeth, erklärte. Auf sie sei immer Verlass gewesen.

Coronabedingt wurde Frau Deil nur im kleinen Kreis verabschiedet, dennoch wünschen ihr sämtliche Kolleginnen und Kollegen alles Gute für ihren Ruhestand.

Abschied

Ein bisschen Karneval auf den Wohnbereichen

Wäre nicht Corona, dann stünden im Altenheim St. Elisabeth die ersten Karnevalsveranstaltungen an. Doch die Pandemie lässt keine Feiern zu – zum großen Bedauern vieler Bewohnerinnen und Bewohner. Die gute Laune möchten sie sich aber trotzdem nicht verderben lassen und so haben viele von ihnen bunte Clowns und Luftballons gestaltet, die jetzt die Flure im Altenheim verschönern. Auch die Tochter einer Mitarbeiterin hat fleißig mitgebastelt und wünscht den Bewohnerinnen und Bewohnerin mit ihrem Clown viel Gesundheit.

Clowns

Ein Gruß, der Freude macht

Über diesen weihnachtlichen Gruß haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr gefreut. Leider ist nicht bekannt, wer sich bei uns für unsere Arbeit bedankt. Aber auch wir möchten Danke sagen: An alle, die uns unterstützen – mit kleinen Gesten, mit Verständnis oder freundlichen Worten. Und wir wünschen allen ein frohes neues Jahr mit viel Glück und Gesundheit!

Gruß

Geschenkgutscheine für Mitarbeiter unterstützen Aachener Geschäfte

Mit Lockdown und dem vorzeitigen Schließen der Geschäfte ist die Frage, was man in diesem Jahr verschenkt, noch schwieriger zu beantworten als in den Vorjahren. Im Altenheim St. Elisabeth hat man sich in diesem merkwürdigen Jahr überlegt, aus der Not eine Tugend zu machen und verschenkt an die rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gutscheine von Aachener Geschäften im Wert von 15 Euro sowie eine Flasche Wein.
Mit diesen Gutscheinen kann nun jeder überlegen, was sie oder er davon gerne haben möchte und unterstützt damit gleichzeitig die lokale Wirtschaft. Davon haben dann trotz Lockdowns und vorzeitigem Schließen der Geschäfte alle etwas.

Gutschein

Pflegebetten auf großer Fahrt

Es war eine lange Reise für die sieben Pflegebetten, die das Altenheim St. Elisabeth dem Pflegeheim St. Spas gespendet hat. Von Aachen ging es mit dem 40-Tonner rund 2000 Kilometer ins nordmazedonische Bitola.

Die Betten wurden in St. Elisabeth nicht mehr benötigt, da im Haus neue Niedrigpflegebetten angeschafft worden sind, die eine bessere Sturzprophylaxe bieten. „Das bedeutet aber nicht, dass die alten Betten nicht mehr zu gebrauchen sind. Sie sind völlig intakt und in einem einwandfreien Zustand“, erklärt Pflegedienstleiterin Doris Szeberenyi. Trotzdem wären diese sieben Betten verschrottet worden, da man hierzulande keine Verwendung mehr für sie hat.

Dank des beherzten Engagements von Josif Cvetkovski, der das Referat Pflege beim Regionalen Caritasverband (RCV) Aachen leitet, haben die Betten nun aber einen neuen Einsatzort.  „Als ich davon erfahren habe, war klar, dass ich versuchen würde, sie nach Nordmazedonien zu bringen, dort werden diese Betten dringend benötigt“, sagt Josif Cvetkovski, der selbst mazedonische Wurzeln hat.

Bis es soweit war, dass die Betten verschickt werden konnten, mussten aber einige Hürden genommen werden. Doch nun sind die Pflegebetten in Bitola angekommen – zur Freude aller Beteiligten.

Betten

Gymnastik in kleiner Runde

In Zeiten von Corona müssen unsere Bewohner leider auf große oder wohnbereichsübergreifende Aktivitäten und Veranstaltungen verzichten. Das bedeutet aber nicht, dass keine Aktivitäten mehr stattfinden. In kleinen Gruppen mit wenigen Teilnehmern lassen sich auch viele Aktionen umsetzen wie zum Beispiel Gymnastik. Was früher in großer Runde im Pavillon stattgefunden hat, wird jetzt mit wenigen Bewohnern – dafür häufiger – auf den Wohnbereichen durchgeführt – mit viel Elan und guter Laune.

Gymnastik