Ein Zuhause und mehr

Wir möchten, dass sich unsere Bewohner in unserer Einrichtung wohlfühlen. Dazu tragen natürlich neben der professionellen Pflege und dem respekt- und würdevollen Umgang miteinander auch die Räumlichkeiten und der Service in einem hohen Maße bei. Bereits im offen gestalteten Eingangsbereich unseres Hauses werden Sie von unseren Empfangsmitarbeiterinnen freundlich empfangen. Die Mitarbeiterinnen stehen Gästen des Hauses für Ihre Fragen rund um die Angebote des Hauses zur Verfügung und geben Ihnen jederzeit gerne Auskunft. Hier ist auch die zentrale Anlaufstelle für die Bewohner des Hauses, an der Fragen und Anliegen geklärt oder an die entsprechende Abteilung weitergeleitet werden können.

Die Wohnbereiche

Das eigentliche Leben im Altenheim St. Elisabeth spielt sich auf den Wohnbereichen ab. Insgesamt gibt es vier Wohnbereiche, von denen Wohnbereich EG ein geschlossener, beschützender Bereich mit 13 Plätzen für Menschen mit Demenz ist. Dieser Wohnbereich ist einzigartig in der Stadt Aachen.

Jeder Wohnbereich und jede Pflegewohngemeinschaft verfügt über geräumige Gemeinschaftsbereiche mit einer offenen Küche, in denen oft gebacken wird, sodass häufig der Duft von allerlei Köstlichkeiten durch die Räume zieht und altvertraute Gefühle weckt. Außerdem finden hier auch zahlreiche kreative Angebote statt, sodass ein lebendiges „Miteinander“ entsteht.

Die Wohnbereiche auf den Etagen sind über drei große Aufzüge barrierefrei zu erreichen, was auch rege von den Bewohnern genutzt wird, die in der Cafeteria ihr Mittagessen einnehmen möchten, sich zum Kaffeetrinken zusammensetzen oder einen erholsamen Spaziergang im angrenzenden Park machen.

Impression1

Wohnbereich EG

Wie bereits erwähnt, ist der Wohnbereich EG im Erdgeschoss ein beschützender Wohnbereich mit zwölf Plätzen für demenziel erkrankte Menschen mit gerontopsychiatrische Veränderung und einer sogenannten Hinlauftendenz, die früher als Weglauftendenz bezeichnet wurde. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen jedoch, dass die Erkrankten gar nicht weglaufen möchten, sondern sich mit einem Vorhaben auf den Weg machen.

Das Ziel des Wohnbereichs ist die ganzheitliche, aktivierende Pflege, Betreuung und Begleitung der Bewohner, die bedürfnisgerecht und individuell ist. Hier können die Bewohner weitestgehend leben, wie sie möchten. Der Wohnbereich verfügt seit 2019 über einen direkten Zugang zur beschützten Gartenanlage. Die Nutzung des Gartens mit vielen Sitzmöglichkeiten ermöglicht den Bewohnern eine freie Bewegung in der Natur. Ein Strandkorb und ein Wasserbrunnen sorgen für ein wenig „Urlaubs-Flair“.

Um die Bereuung zu optimieren, ist das Team des Wohnbereichs im ständigen Kontakt mit Angehörigen und Ärzten. Jeder Anregung und Kritik sind den Kollegen wichtig. Fallbesprechungen finden regelmäßig statt, diese wird zur besseren, individuellen Betreuung der uns anvertrauten Bewohner genutzt.


Wohnbereich 1

Wohnbereich 1, in der ersten Etage, zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass hier eine spezielle Bewohnergruppe mit derzeit acht Plätzen befindet, die sich der Pflege und Betreuung älterer Menschen mit geistiger Behinderung annimmt. Insgesamt leben 41 Bewohnerinnen und Bewohner in überwiegend Einzelzimmern auf dem Wohnbereich, die individuell eingerichtet und gestaltet werden können. Überdies gibt es vier Doppelzimmer auf der gesamten Etage. Zahlreiche der Zimmer haben einen schönen Blick in den angrenzenden Westpark oder in den hauseigenen Garten. Viele schöne Sitzecken laden zum gemütlichen Zusammensein und Verweilen ein.

Impression3

Wohnbereich 2

Der Wohnbereich 2 bietet insgesamt 41 Menschen ein behagliches Zuhause. Es gibt 35 Einzelzimmer und drei Doppelzimmer mit behindertengerechten Bädern. Auch in den Doppelzimmern lässt sich durch entsprechendes Mobiliar wie etwa Trennwände Privatsphäre herstellen.

In den Begegnungsecken werden unterschiedliche Aktivitäten durch das Betreuungsteam angeboten, zum Beispiel findet regelmäßig eine Nährunde statt.

Ebenfalls bietet die 2. Etage ein geräumiges Lager für E- Rollstühle, die vor Ort gleich aufgeladen werden können.

Auch mit Kurzzeitpflegegästen hat das Team des Wohnbereichs jahrelange Erfahrung und sorgt für einen angenehmen und vertrauensvollen Aufenthalt.


Wohnbereich 3

In der dritten Etage befindet sich der Wohnbereich 3. Er ist – wie die anderen Bereiche auf den Etagen auch – in zwei Bereiche unterteilt, die Wohnbereiche A und B. Hier treffen jüngere und ältere Bewohner aufeinander. Gemeinsam haben sie die Möglichkeit, in den Aufenthaltsräumen, an Angeboten wie Nähen, einer Leserunde, einen Filmeabende oder den Mahlzeiten teilzunehmen. Es gibt für die Bewohner sowie für alle Besucher mehrere Begegnungsecken und wunderschöne Wintergärten, die zum Verweilen einladen. Wohnbereich 3 verfügt über einen Ergotherapie-Raum, der allen Bewohnern zur Verfügung steht. Ein besonderer alter Schatz der Station ist das Klavier aus dem 18. Jahrhundert, welches noch funktionstüchtig ist. Ein großes Aquarium lädt alle Tierliebhaber ein, die verschiedenen Fischarten zu beobachten, was unsere Bewohner auch sehr gerne in Anspruch nehmen.

» Grundriss der Zimmer

Impression2